csm_16920201024_Mond_NASA_3ef4d0004e_edited_edited_edited.jpg

MONDKREISE

Der Austausch von unseren Geschichten und Gefühlen ist sehr wertvoll und wir hoffen weiterhin mit euch unsere Erfahrungen zu teilen und zusammen zu wachsen zu dürfen.


Der nächste Mondkreis findet am 

Mittwoch 13.07.22 von 20 Uhr bis 21.30 statt

Moni:

Ich glaube am besten kann man mein Leben als ein ereignisreiches bezeichnen. Am wichtigsten und nächsten ist mir schon immer die Natur gewesen. Ich habe etwas später als üblich studiert und schreibe zurzeit an meiner Doktorarbeit an der Universität Krakau. Meine Arbeit als Wald-Ingenieurin/GIS-Expertin besteht darin, räumliche Analysen für den Naturschutz zu erstellen. Ich bin als selbstbewusste Frau aufgewachsen und habe im Laufe meines Lebens verstanden, wie unterschiedlich es ist als Frau in der Berufswelt und im Allgemeinen, gehört zu werden. Mir fällt es vor allem in der Wissenschaft auf, da ich dort seit 10 Jahren tätig bin. Mehr über mich erzähle ich euch gerne persönlich. Ich hoffe, dass die Mondkreise einen Raum schaffen, indem wir unsere weiblichen Qualitäten feiern und wertschätzen können.


Sara:

Als Heilpraktikern, Ergotherapeutin und Frau beschäftige ich mich schon seit über 20 Jahren mit dem menschlichen Körper und seiner Natur. Dabei hat mich immer wieder die Frage interessiert, wie ich meine zyklische Natur in einer Gesellschaft leben kann, die zum größten Teil linear strukturiert ist. Zu Beginn war diese Suche von vielen Unsicherheiten geprägt. Durch den Austausch mit anderen Frauen wächst in mir ein immer stärkeres Vertrauen in mich und eben diese Qualitäten. Schwesternschaft bedeutet für mich, sich gegenseitig zu hören, zu sehen, zu halten und zu feiern und all das möchte ich gerne mit den Frauen, denen ich begegne, teilen und wachsen lassen. Ich würde gerne einem heilsamen Umgang zwischen Frauen einen Raum geben, um gemeinsam darin heilen und wachsen zu können.

Moni & Sara:

Wir kennen uns schon eine gefühlte Ewigkeit und auch wenn wir uns für ein paar Jahre aus den Augen verloren haben, gab es immer ein tiefes Gefühl der Verbundenheit und Konstanz. Monis bedingungslose Art, einfach immer wieder den Kontakt zu suchen hat in mich mehr als einmal aus meinem Schneckenhaus gelockt. Saras Verbundenheit mit ihrem Körper und der Körperarbeit hat mir schon einige Male in meinem Leben die Augen weiter geöffnet und geholfen weiter zu schauen. Ich freue mich sehr auf unser kleines gemeinsames Abenteuer!